Lenovo Yoga Book

10.1″ Lenovo Yoga Book ZA160011DE LTE / WiFi / Bluetooth V4.0 64GB anthrazit mit Windows 10 Pro

Lenovo Yoga Book Front

Wie kam ich auf das Lenovo Yoga Book?

Ich war auf der Suche nach einer Lösung, wie ich unterwegs kleinere Arbeiten in Office erledigen, schnell was googlen oder besser und bequemer als am Smartphone E-Mails schreiben kann. So standen für mich die Kriterien für einen Laptopersatz klar fest, mir war wichtig:

  • Windows oder MacOS als Betriebssystem
  • sollte nicht zu groß sein
  • eigene Tastatur, damit ich nicht alles am Bildschirm schreiben muss
  • mindestens 4 GB Arbeitsspeicher
  • ein hochauflösendes Display
  • eine lange Akkulaufzeit
  • und klar auch der Preis

-> somit kam ich zum Lenovo Yoga Book

Meine Bewertung

Optik

Neben der schönen Verpackung sieht auch das in Anthrazit gehaltene Yoga Book sehr stylisch und modern aus. Es ist mit nur rund 9mm Dicke wirklich extrem dünn, weniger als so manches Tablet. Ausgestattet mit einem 10,1″ Touchbildschirm, die weiteren Außenmaße betragen 170mm Länge und 256mm in der Breite. Selbst das Gewicht ist mit rund 690 Gramm gerade passend, nicht zu schwer und nicht zu leicht. Die Verarbeitung ist Top und das Gehäuse aus einer Aluminium-Magnesium-Legierung fühlt sich äußerst robust an. Das durchdachte Schanier ermöglicht es einem, es in 4 verschiedenen Modi zu verwenden:
– der Create-Mode, das Yoga Book liegt flach auf dem Tisch, gut bei der Verwendung des Real-Pen
– der Browse-Mode, hier wird dasn Lenovo als Tablet genutzt
– der Watch-Mode, im 270° Winkel aufgestellt kann man beispielsweise Filme anschauen (ähnlich wie als Zelt aufgestellt)
– zum Schluss noch der Type-Mode, hier wird das Yoga Book wie ein herkömmlicher Laptop verwendet

Lenovo Yoga Book schwarz
Lenovo Yoga Book Halo Tastatur

Ausstattung

10,1″ (25,7 cm) IPS-Touchbildschirm mit einer Auflösung 1920×1200 und 360° klappbar
Intel Atom X5-Z8550 Prozessor mit 4 x 1,44GHz bis 2,4 GHz
4 GB Arbeitsspeicher
64 GB eMMC Festplatte
HALO-Tastatur inklusive Touchpad, umschaltbar als Zeichentablet
Real-Pen mit Wechselminen (Kugelschreiberminen) für das Book Pad
8.500 mAh starken LiPo-Akku für bis zu 13 Stunden
1x Micro-USB Port auch zum Laden
1x Micro-HDMI Port
1x Micro-SD Slot
1x Klinken-Stecker für Kopfhöhrer
2x Lautsprecher links und rechts mit Dolby Atmos für überraschenden Klang
Lautstärkenwippe wie bei Smartphones
Power-Button
als Hingucker das Lenovo-typische Gliederschanier

Performance

Wer hier die Leistung eines Desktop-PCs erwartet ist leider falsch, doch für ein solches Convertible ist die Arbeitsgeschwindigkeit vollkommen in Ordnung. Der Systemstart erfolgt flott, Windows ist dann auch nahezu sofort einsatzbereit und man kann mit dem surfen oder schreiben anfangen. Selbst mehrere geöffnete Programme, wie beispielsweise den Browser, Microsoft Outlook, Word und Excel sind für das kleine Notebook kein Problem. Mal eben schnell während ein Youtube-Video läuft die Bildergalerie durchgestöbert und das ein oder andere Bild zuschneiden funktioniert beachtlich flüssig. Selbst Mozilla mit mehreren offenen Tabs lädt vernünftig. Komischerweise habe ich immer wieder Verzögerungen, wenn ich auf Google Maps über das Touchdisplay einzoomen möchte, teilweise wird dann nicht die Kartenansicht vergrößert, sondern die Darstellungsgröße des Browsers. Aber dennoch ist es von der Performance wirklich ausreichend und natürlich zum Spielen nicht wirklich geeignet, außer eben kleinere Casual-Games wie Hill Climb aus dem Microsoft/App-Store oder ähnliches.

Lenovo Yoga Book Halo
Lenovo Yoga Book Ausstattung

Real Pen

Der mitgelieferte Real-Pen dient mit der Kunststoffmine und 2.048 Druckpunkten als digitaler Kugelschreiber. Im Vergleich zum Wacom Intuos kann ich von der Genauigkeit keinen Unterschied feststellen. Die Kunststoffmine nutzt sich bedeutend weniger ab als die des Wacom-Pens. Es bedarf keiner großen Übung und man kommt sofort damit zurecht und kann zeitgleich auch am Bildschirm per Touch weiterblättern. Wechselt man die Mine gegen eine der drei mitgelieferten Kugelschreiberminen, so kann man direkt auf Papier geschriebene Notizen digitalisieren. Hierzu legt man sich, vorzugweise den von Lenovo gelieferten Book Pad, auf die Zeichenfläche und sobald man sich die Notizen auf Papier festhält übernimmt das Yoga Book alles digital auf und man hat seine Zeichnung/Notiz auf Papier und auf dem PC. Leider ist das hier verwendete Format nicht standardisiert, mit herkömmlichen Papier in DIN-A5 funktioniert es aber ebenso. 5 x 15 Blatt des original Lenovo Blocks kostet ca. 9,- €.

Varianten

Das Yoga Book gibt es auch noch ohne LTE in der Wifi-Variante. Ebenso ist es auch als Android-Ausführung zu haben, wobei die Lautsprecher bei Android deutlich leiser sind, als die des Windows Books. Anders herum ist die Reaktion auf das Drehen des Yoga Book von der normalen Querformat-Ansicht in die Hochformat-Ansicht bei Android deutlich schneller.

Lenovo Yoga Book

Fazit nach einem halben Jahr

Das Lenovo Yoga Book ist für alle, die ultramobil sein wollen, das Notebook hauptsächlich fürs Surfen, schreiben von Office-Dokumenten oder zum Zeichnen brauchen. Einzig die beschriebene Leistung könnte auf Dauer minimal stärker sein, wenn man relativ Intensiv darauf arbeitet, merkt man doch einen Anstieg der Temperaturen auf der Rückseite. Anscheinend ist die Außenseite des Yoga Books lackiert, so greift sich die Lackierung oder Beschichtung mit der Zeit hauptsächlich an den Ecken ab.

Übrigens, diesen Beitrag hier habe ich komplett auf dem Yoga Book geschrieben, man gewöhnt sich relativ schnell an die Halo-Tastatur und wird sicherer beim Schreiben mit dem 10-Finger-System.

Menü